DEUTSCH

Wir bewegen – verändern – verbinden

...mit Musik!

cultural

Interkultureller Austausch ist ein wichtiger Schwerpunkt bei der Organisation und Durchführung unserer Projekte

social

Wir unterstützen musikalische Fördermaßnahmen für sozial benachteiligte Menschen

international

Wir arbeiten weltweit mit jungen Musikerinnen und Musikern zusammen
 

Soest in harmony – eine Stadt im Einklang

Erstmals in Deutschland - einmalig in Soest: eine Stadt im Einklang. "Freude schöner Götterfunken" aus Beethovens 9. Sinfonie, die Europa-Hymne, erklingt überall und gleichzeitig in der Soester Innenstadt.

Soest Marktplatz

Do. 7. Juli 2016 - Punkt 20:00 Uhr

Musik wird in diesem Moment alle Soester und Ihre Gäste, egal wie alt sie sind, welche Nation sie haben oder welche Sprache sie sprechen, miteinander verbinden. Dafür verteilen sich Musiker, Chöre und Ensembles über die ganze Stadt, um zeitgleich in gleicher Tonart und im selben Tempo den ersten Ton anstimmen zu können.

Stellen Sie sich vor, Sie sind mit dabei, wenn von jung bis alt, vom Duett bis zum Chor von den Dächern der Stadt die „Ode an die Freude“ durch alle Gassen erklingt. Die Organisatoren glauben daran, dass dieses Erlebnis für jeden Zuschauer, aber auch für die Akteure etwas Einzigartiges werden kann. Durch ein Friedensgeläut der Soester Glocken und das Aufsteigen vieler bunter Luftballons soll der Harmoniegedanke nochmals unterstrichen werden. 

Schon mehr als 1.000 Mitwirkende

Viele Einrichtungen wie Kindergärten, Grundschulen, Realschulen, Gymnasien, Fachhochschule haben sich intensiv vorbereitet, indem sie nicht nur Chöre oder Bands stellen, sondern auch im Vorfeld in ihren Einrichtungen über die Bedeutung der Harmonie in unserer Zeit ins Gespräch kommen.

"Soest in harmony" ist Teil des internationalen Musikprojekts vom 4. bis 8. Juli 2016 in Soest in Partnerschaft mit der World & European Brass Assiciation unter der Leitung von Prof. Otto Sauter. Mehr dazu im Menu-Punkt "Common brass". [Foto Marktplatz Soest: Peter Dahm]

Soest in harmony – Medien-Dokumentation

Video-Edition des Veranstalters

Reportage Soester Anzeiger

WDR Fernsehen "Lokalzeit"

Common brass auf dem Petrikirchturm

World Brass Association erstmals zu Gast in Soest

Musik verbindet – weit über alle Grenzen hinaus. Aus diesem Grund laden der Verein musicWays Germany e.V. und der international renommierte Trompeter Prof. Otto Sauter erstmals 22 junge Ausnahme-Blechbläser aus mehreren süd- und mittelamerikanischen Nationen, die zum Teil aus sozialen Brennpunkten ihrer Heimatländer stammen, nach Soest ein zu einem gemeinsamen interkulturellen Austausch mit deutschen Jugendlichen.

Meisterkurse vom 4. bis 8. Juli 2016

Vom 4. bis 8. Juli finden die Meisterkurse mit weltweit renommierten Professoren sowie die Proben für das große Abschlusskonzert statt, das die jungen Musiker gemeinsam mit den Professoren unter dem Motto „Common Brass for all" präsentieren.

Professoren der Meisterkurse

Renommierte Dozenten leiten die Meisterkurse: Prof. Otto Sauter (Trompete, künstlerische Leitung),  Prof. Jörgen van Rijen (Posaune) und Luca Benucci (Horn).

Während des Aufenthaltes der jungen Talente in Soest findet ein interkulturelles Austauschprogramm statt. Die hochtalentierten jungen Musiker werden in verschiedenen Einrichtungen (Schulen, Förderschulen, Universität, Musikschule) mit jungen Soestern in Austausch treten und gemeinsam musizieren sowie Workshops und Diskussionen gestalten. Schirmherrin des Projekts ist Ursula Schmidt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

"Common brass" Konzert am 8. Juli

Abschlusskonzert mit allen Mitwirkenden

Common brass – Bildergalerie

Fotographische Schnappschüsse von vielen Begegnungen in Soest mit den musikalischen Gästen aus Süd- und Mittelamerika wie auch mit den Professoren auf privater Ebene und beim interkulturellen Austauschprogramm in Kindergärten und Schulen.

„Soest in harmony ist ansteckend und inspirierend.“  (Rubens Souza, Posaunist aus Brasilien)

 

„So etwas Großartiges haben wir wirklich noch nicht erlebt."  (Esteban und Mario, Hornisten aus Costa Rica)

„Wir glauben fest daran, daß die Musik ein Generator positiver Veränderungen in unserer Gemeinschaft ist.“  (Armando Cedillio, Dozent für Trompete aus Mexiko)

MIAGI – Südafrika zu Gast in Soest

Bereits im Sommer 2014 führten die Initiatoren des heutigen Vereins "musicWays Germany" in Zusammenarbeit mit der Musikschule Soest ein großes internationales Kulturprojekt durch: "Südafrika zu Gast in Soest". Dazu war es gelungen, das MIAGI Youth Orchestra und das New Skool Orchestra aus Südafrika zur Vorbereitung auf eine große Europatournee nach Soest zu holen. "MIAGI – Music Is A Great Investment" ist das Motto des Orchestergründers und Sängers Robert Brooks. Das Projekt wude auf kommunaler Ebene durch Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer untertsützt, Schirmherr war MdB Wolfgang Hellmich.

    Interkultureller Austausch

    Die bewegende Geschichte der Regenbogennation sollte bei Kindern und Jugendlichen in Soest ein konkretes Gesicht bekommen. Darum besuchten die Musiker vormittags mehrere Grundschulen, Realschulen und Gymnasien. Themen beim interkulturellen Austausch waren:

    • Erfahrungen mit der Apartheit
    • Demokratieverständnis ( Übertragbarkeit europäischer Demokratiemodelle auf den afrikanischen Kontinent)
    • Leben und Wirken Nelson Mandelas
    • die grosse Wirkung der Musik als integrative Kraft bei sozialen Differenzen

    Mehr über MIAGI auf der Homepage, zahlreiche Musikvideos gibt es zudem auf dem MIAGI Youtube-Kanal:

    Als großer Probenraum wurde die Turnhalle des Convos-Gymnasiums zur Verfügung gestellt. Diese Proben waren öffentlich und wurden von Soester Bürgern und Schülern besucht. Die Musikschule Soest nahm eine zentrale Rolle bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Orchesterprojektes ein. Trommler aus Südafrika gaben in vielen Einrichtungen Kurse auf der Djembe, der afrikanischen Trommel.

    Die große öffentliche Generalprobe fand am 27. Juni unter dem Motto "Südafrika in concert" in der ausverkauften Soester Stadthalle statt. Danach reiste das MIAGI-Orchester weiter zur Europatournee (Berliner Philharmonie, Laeiszhalle Hamburg, Concertgebouw Amsterdam, Ludwigsburger Festspiele und mehrere Spielorte in Schweden).
    Rückblickend gibt es die PDF-Doku und einige Schnappschüsse von vielen Begegnungen in Soest in unserer Bildergalerie.

    MIAGI 2015 – New Skool Sextet

    MIAGI und Südafrika nochmals in Soest: Das New Skool Sextet unter der Leitung von Tshepo Tsotetsi war im Sommer 2015 für eine Woche zu Gast. Neben dem interkulturellen Austausch am Vormittag in den Schulen, wo auch viel musiziert wurde, gab es nachmittags Proben für ein gemeinsames großes Projekt, bei dem die Burning Big Band und das Jugendsinfonieorchester der Musikschule Soest und das New Skool Sextet unter dem Dirigat von Tshepo Tsotetsi zusammengeführt wurden. Die Konzertaufführung erfolgte am 26. Juni in der Aula des Schulzentrums Soest. Dabei zeigte das New Skool Sextet in der ersten Hälfte sein Können als exzellentes Jazz-Ensemble, nach der Pause spielten die Ensembles der Soester Musikschule gemeinsam unter Leitung des südafrikanischen Dirigenten. 

    Ein Experiment, das zwei Kontinente über die Musik erfolgreich zusammengeführt hat, und bei dem Soester Musikschüler, Dozenten und junge südafrikanische Musiker in ganz besonderer Weise miteinander verbunden waren. Hierzu gibt es eine Bildergalerie mit einigen privaten Schnappschüssen sowie vom Konzert in der Aula, das unter dem Motto "MIAGI in concert" stattfand. Musikclips vom New Skool Sextet bietet der Youtube-Kanal des Ensembles.

    Kontakt und Impressum

    musicWays Germany e.V.
    Metzer Weg 8a · D-59494 Soest


    Tel. +49 160 980 706 30

    info@musicways-germany.de


    Vorstand: Bärbel Ifland-Schräder (Vorsitzende) · Elke Koch · Wolfram Vossel
    Vereins- und Handelsregister: Amtsgericht Arnsberg VR 1715
     

    Visit us on facebook

     Projekt- und Webdesign

    text.art: publishing · Leo R. Heising